06.09.2014
17:00

Ein Holländischer Ausflug // universality of representation

Dico Kruijsse & Mathijs van Geest

museumsnacht14

Zur Kasseler Museumsnacht 2014 zeigt das Stellwerk:

Dico Kruijsse & Mathijs van Geest
Ein Holländischer Ausflug
universality of representation

universality of representation behandelt die Position der Kunst als Mittel der Representation. In jedem Kunstwerk liegt eine Basis der Realität, was heißt, dass jedes Kunstwerk ein subjektives Konstrukt des Menschen ist. Die Universalität der Representation versucht den Betrachtenden zu erklären, dass es selbstverständlich ist, dass jedes Konstrukt, jede Arbeit, jedes Kunstwerk eine Representation der Natur oder der bereits gegebenen Konstrukten ist.

Sowohl Dico Kruijsse als Mathijs van Geest sind dabei Meister im Verbindunge legen zwischen bestimmten Konstrukten, die für den Zuschauer vielleicht als Alltagsobjekt nicht aber als besonders gesehen werden, aber in Kruijsses oder Van Geest’s Arbeit einen exklusiven Status bekommen.

Dico Kruijsse, geboren am 10.03.1988 in Schoonhoven, Niederlande, ist ein Niederländischer Künstler der in Glasgow, Schottland lebt und arbeitet. Auch Kruijsses
Werke drehen sich um das ‘Objet Trouvée’. Form und Farbe sind wichtig im Aufbau
seiner Arbeiten, bei denen Komposition und Ästhetik im Zentrum stehen. Kruijs-
se wurde nominiert für den Förderpreis für junge Talente der Willem de Kooning
Academy.

Mathijs van Geest, geboren am 28.02.1985 in Leiden, Niederlande, ist ein Niederländischer Künstler, der in Bergen, Norwegen lebt und arbeitet. Van Geest beschäftigt sich fortwährend mit dem ‘Objet Trouvée’. Diese gefundenen Objekte verarbeitet er in Fotografien oder verwendet sie in konzeptuellen Arbeiten.

 

Kuratiert von Jero van Nieuwkoop

 

Ausstellung vom 7.9. bis 21.9.14,

geöffnet Mittwoch – Sonntag, 14 – 18 Uhr